Zwei neue S-Bahn-Linien ab 2016

Zwei neue S-Bahn-Linien ab 2016

Um knapp 10 Millionen Euro richtet das Land flottere Verbindungen von Bruck/Mur nach Unzmarkt bzw. nach Mürzzuschlag ein. Herzstück ist ein 30-Minuten-Takt zwischen Leoben und Kapfenberg.

[img]http://www.kleinezeitung.at/images/uploads_520/f/c/1/4849601/pkSbahn_144551814286492_v0_h.jpg[/img]
S-Bahn-Fans Leichtfried, Schickhofer und Reiterlehner.S-Bahn-Fans Leichtfried, Schickhofer und Reiterlehner.
Foto © Land
Für den neuen Verkehrslandesrat Jörg Leichtfried (SPÖ) ist sie ein „Wundermittel“, für Vize-LH Michael Schickhofer ein Mittel für „höhere Lebensqualität in den Regionen“: Die S-Bahn, deren Netz in der Obersteiermark ab Dezember 2016 verbessert wird – mit den Linien S8 und S9.

So wird ab 11. 12. 2016 die Verbindung Leoben-Bruck/Mur-Kapfenberg über einen 30-Minuten-Takt verfügen.
Die Anschlussmöglichkeiten nach Graz (S1) werden dadurch ebenso verbessert.
Aus Unzmarkt kommt man künftig dank eines zusätzlichen Kurses flotter nach Bruck: Zwischen 5 und 9 Uhr fährt alle 30 Minuten ein Zug. Umgekehrt wird (werktags) bis in die Nacht Unzmarkt angesteuert.

Dank der S9 von Mürzzuschlag nach Bruck sollen die Fahrgäste seltener/kürzer warten müssen: Zwischen 14 und 19 Uhr verkehrt die Bahn nahezu im 30-Minuten-Takt.
Und um den Railjet aus Wien leichter zu nutzen können, wird um 16.41 und 17.41 Uhr die Verbindung von Mürzzuschlag nach Bruck/Mur aufgewertet.
Überblick auf die neue S-Bahn.Überblick auf die neue S-Bahn.
sbahn2_1445514589792512_v0_h
Foto © KK
Diese Angebotsverbesserung kostet das Land etwa 1,95 Millionen Euro im Jahr, so Werner Reiterlehner (Verkehrsabteilung).

Weitere Ausbaupläne
Noch nicht finanziert sind zwei weitere Ausbaustufen: Ein 30-Minuten-Takt nach St. Barbara bzw. einer nach St. Michael. Dort wäre auch eine neue Haltestelle („St. Michael Ort“) vorgesehen.
Die dritte Ausbaustufe würde eine Erschließung des Vordernberger Tals/Trofaiach bedeuten. Aber auch die Strecke von Eibiswald nach Wies im Südwesten haben die Planer noch in der Schublade.
Für KP bloß „Kosmetik“
Von der Opposition kommt freilich nicht nur Lob. „Der Regionalzug wird nun S-Bahn genannt, das ist aber nicht die dringend benötigte Lösung für den Ballungsraum“, nennt Werner Murgg (KPÖ) das Präsentierte „lediglich Kosmetik“.
Die Grünen wiederum meinen, die Regierung mache „endlich einen ersten Schritt in die richtige Richtung“, so Landtagsklubobmann Lambert Schönleitner.

Quelle: http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/muerztal/peak_muerztal/4849601/Obersteiermark_Zwei-neue-SBahnLinien-ab-2016-

1 comment for “Zwei neue S-Bahn-Linien ab 2016

  1. 28. September 2016 at 22:21

    Nachdem die Erweiterung der S-Bahn Steiermark mit der S9 ins Mürztal so hoch gelobt wurde habe ich mich gefreut – doch leider vergeblich. Nach dem Blick in den neuen Fahrplan gibt es am Wochenende nach wie vor einen 2-Stunden-Takt, der das Umsteigen zu Zügen weiter Richtung Salzburg nur mit über einer Stunde Wartezeit (!) in Leoben möglich macht. Seit Jahren sind die Takte hier verschoben, wodurch sich eine Fahrzeit von rund 5 1/4 Stunden ergibt. Alles andere als attraktiv. Außerdem: Bei einem 2-Stunden-Takt von einer „S-Bahn“ zu sprechen ist, mit verlaub, leicht übertrieben.

Schreibe einen Kommentar zu Gerry auf Schienenreisen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.